Energieeffizienzsteigerung durch Dämmung: Eine nachhaltige Alternative zur Neuinstallation von Heizungen

Im vorherigen Artikel haben wir verschiedene Alternativen zur traditionellen Gasheizung betrachtet und deren Vorteile hervorgehoben.

Es ist offensichtlich geworden, dass wir in Zeiten knapper werdender fossiler Brennstoffe und der Notwendigkeit, unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren, nach nachhaltigeren Heizungsoptionen suchen müssen.

Doch neben der Wahl einer alternativen Heizung gibt es eine ebenso wichtige Überlegung: die Verbesserung der energetischen Effizienz unserer Häuser. Indem wir uns auf die Dämmung unserer Gebäude konzentrieren, können wir den Energieverbrauch drastisch senken und gleichzeitig den Komfort erhöhen. Deshalb möchten wir in diesem zweiten Artikel genauer auf die Bedeutung der Gebäudedämmung eingehen und zeigen, wie selbst einfache Maßnahmen wie die Dämmung der Kellerdecke, die Optimierung der Fenster und die Dachdämmung einen signifikanten Unterschied machen können. Bleiben Sie dran, um mehr über die Möglichkeiten einer energieeffizienten Zukunft durch Gebäudedämmung zu erfahren.

 

Welche Möglichkeiten gibt es um den Energieverbrauch von älteren Häusern zu verbessern?

In einer Welt, die zunehmend mit den Herausforderungen des Klimawandels konfrontiert ist, wird die Reduzierung des Energieverbrauchs in Gebäuden immer wichtiger. Während die Installation einer neuen Heizungsanlage oft als erste Lösung betrachtet wird, gibt es eine überlegenswerte Alternative: die Verbesserung der Gebäudedämmung. Durch das Dämmen der Kellerdecke, die Optimierung der Fenster und die Dämmung des Dachs kann der Energieverbrauch eines Hauses erheblich gesenkt werden. Dieser Artikel beleuchtet, warum es in vielen Fällen sinnvoller ist, in energieeffiziente Maßnahmen zur Gebäudedämmung zu investieren, anstatt sofort eine neue Heizungsanlage einzubauen.

 

Die Bedeutung der Gebäudedämmung

Die Energieeffizienz von Gebäuden spielt eine entscheidende Rolle für die Reduzierung des Energieverbrauchs und den Schutz unserer Umwelt. Eine effektive Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz ist die Gebäudedämmung. Durch die Dämmung von Wänden, Dächern und Böden können Wärmeverluste minimiert und der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden. In diesem Blogbeitrag möchten wir die Bedeutung der Gebäudedämmung für die Energieeffizienz hervorheben und einige wichtige Aspekte näher erläutern.

Warum ist Energieeffizienz wichtig?

Der Energieverbrauch von Gebäuden hat einen erheblichen Einfluss auf unseren Gesamtenergiebedarf und die Umweltauswirkungen. Nicht nur tragen ineffiziente Gebäude zu höheren Energiekosten bei, sondern sie belasten auch unsere natürlichen Ressourcen und tragen zur Emission von Treibhausgasen bei. Indem wir die Energieeffizienz unserer Gebäude verbessern, können wir den Energieverbrauch senken, Kosten sparen und unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren.

Ein weiterer Vorteil der Gebäudedämmung besteht darin, dass sie die Luftdichtigkeit des Gebäudes verbessert. Dadurch werden unkontrollierte Luftlecks reduziert, die zu Wärmeverlusten führen können. Eine gute Dämmung kann auch den Schallschutz verbessern und den Lärm von außen abhalten, was den Wohnkomfort zusätzlich erhöht.

Nicht nur die Energieeffizienz wird durch Gebäudedämmung gesteigert, sondern auch der Wert der Immobilie. Gebäude mit einer effektiven Dämmung werden als attraktiver angesehen, da sie niedrigere Energiekosten und einen höheren Komfort bieten. Eine investierte Summe in die Gebäudedämmung kann sich somit langfristig rentieren.

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass für eine optimale Energieeffizienz eine fachgerechte Installation und die Verwendung hochwertiger Dämmmaterialien von großer Bedeutung sind. Es empfiehlt sich, einen Fachmann hinzuzuziehen, der die spezifischen Anforderungen des Gebäudes berücksichtigt und eine maßgeschneiderte Lösung bietet.

 

Dämmung der Kellerdecke

Bei der Gebäudedämmung denken die meisten Menschen zunächst an die Dämmung von Wänden, Dächern und Böden. Ein Bereich, der oft vernachlässigt wird, ist die Dämmung der Kellerdecke. Dabei kann gerade die Dämmung der Kellerdecke einen signifikanten Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz eines Gebäudes leisten. In diesem Blogbeitrag möchten wir die Bedeutung der Dämmung der Kellerdecke für die Energieeffizienz hervorheben und einige wichtige Aspekte näher erläutern.

Warum ist die Dämmung der Kellerdecke wichtig?

Der Keller ist oft der kälteste Teil eines Gebäudes, da er direkt mit dem Erdreich in Kontakt steht. Dadurch können große Wärmeverluste auftreten, die den Energieverbrauch erhöhen und den Wohnkomfort beeinträchtigen. Durch die Dämmung der Kellerdecke wird dieser Wärmeverlust minimiert und die Energieeffizienz des gesamten Gebäudes verbessert.

Energieeinsparungen durch die Dämmung der Kellerdecke:

Die Dämmung der Kellerdecke wirkt als thermische Barriere und verhindert den Wärmefluss vom beheizten Wohnbereich in den kalten Keller. Dadurch bleibt die Wärme im Wohnbereich erhalten und der Heizenergieverbrauch wird reduziert. Energieeinsparungen von bis zu 10 Prozent sind möglich, je nach Gebäude und Dämmmaterial.

Wahl des richtigen Dämmmaterials:

Bei der Auswahl des Dämmmaterials für die Kellerdecke ist es wichtig, die spezifischen Anforderungen zu berücksichtigen. Dämmstoffe wie Mineralwolle, Polyurethan oder extrudiertes Polystyrol (XPS) eignen sich gut für die Kellerdeckendämmung. Sie bieten eine hohe Wärmedämmung und sind feuchtigkeitsresistent, was im Kellerbereich wichtig ist. Ein Fachmann kann helfen, das richtige Dämmmaterial entsprechend den individuellen Bedürfnissen auszuwählen.

Dampfsperre und Luftdichtigkeit:

Bei der Dämmung der Kellerdecke ist es wichtig, eine Dampfsperre anzubringen. Diese verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit aus dem Keller in den beheizten Wohnbereich. Zudem sollte auf eine gute Luftdichtigkeit geachtet werden, um unkontrollierten Luftaustausch und damit verbundene Wärmeverluste zu minimieren.

Weitere Vorteile der Kellerdeckendämmung:

Neben den Energieeinsparungen bietet die Dämmung der Kellerdecke weitere Vorteile. Sie verbessert den Wohnkomfort, da die kältebedingte Bodenkälte reduziert wird. Zudem kann die Dämmung die Feuchtigkeitsbildung im Keller reduzieren und damit das Raumklima insgesamt verbessern.

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass die Dämmung der Kellerdecke fachgerecht installiert werden sollte. Es empfiehlt sich, einen Experten hinzuzuziehen, der die spezifischen Anforderungen des Gebäudes berücksichtigt und eine maßgeschneiderte Lösung bietet. Die Dämmung der Kellerdecke ist eine lohnende Investition, die nicht nur Energieeinsparungen ermöglicht, sondern auch den Wohnkomfort steigert und langfristig Kosten sparen kann.

 

Fensteroptimierung zur Steigerung der Energieeffizienz

Fenster sind nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Gebäudearchitektur, sondern spielen auch eine entscheidende Rolle bei der Energieeffizienz von Gebäuden. Durch gezielte Fensteroptimierung können Wärmeverluste reduziert und die Energieeffizienz erheblich gesteigert werden. In diesem Blogbeitrag möchten wir die Bedeutung der Fensteroptimierung für die Energieeffizienz hervorheben und einige wichtige Aspekte näher erläutern.

Warum ist die Fensteroptimierung wichtig?

Fenster sind oft eine Schwachstelle in Bezug auf den Wärmeschutz eines Gebäudes. Durch undichte Fenster oder schlecht isolierte Verglasung können große Mengen an Wärme verloren gehen, was zu erhöhten Heizkosten und einem geringeren Wohnkomfort führt. Eine gezielte Fensteroptimierung kann diese Probleme angehen und die Energieeffizienz des Gebäudes verbessern.

Fensteroptimierungsmöglichkeiten:

  1. Hochwertige Isolierverglasung: Der Austausch von einfachverglasten Fenstern durch modernes Isolierglas ist eine der effektivsten Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Isolierglas besteht aus zwei oder mehr Glasscheiben, die mit einer isolierenden Luft- oder Gasfüllung dazwischen versehen sind. Diese Struktur reduziert den Wärmeverlust und verbessert den U-Wert des Fensters.
  2. Dichtungen und Rahmen: Überprüfe regelmäßig die Dichtungen und Rahmen deiner Fenster. Undichte Stellen können zu Wärmeverlusten führen. Erneuere beschädigte oder poröse Dichtungen und überprüfe den Zustand der Rahmen. Fenster mit hochwertigen Rahmenmaterialien wie PVC oder Holz-Aluminium-Kombinationen bieten eine bessere Isolierung.
  3. Sonnenschutz: Durch den Einbau von Sonnenschutzvorrichtungen wie Jalousien, Rollläden oder Markisen kann die Sonneneinstrahlung im Sommer reduziert werden. Dadurch wird eine Überhitzung der Räume vermieden und der Einsatz von Klimaanlagen reduziert.
  4. Fensterfolien: Eine kostengünstige Möglichkeit zur Verbesserung der Energieeffizienz ist die Anbringung von speziellen Fensterfolien. Diese Folien reflektieren einen Teil der Wärmestrahlung und reduzieren so den Energieverlust. Zudem können sie auch den Einblick von außen beschränken und somit den Datenschutz verbessern.
  5. Fensterlüftung: Effiziente Fensterlüftungssysteme wie kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung können den Komfort verbessern und gleichzeitig den Energieverbrauch minimieren. Durch den gezielten Austausch von verbrauchter Luft und den Einlass von frischer Außenluft wird eine gute Raumluftqualität sichergestellt, ohne dass große Wärmeverluste auftreten.

 

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass die Fensteroptimierung individuell an die Bedürfnisse und Gegebenheiten des Gebäudes angepasst werden sollte. Es empfiehlt sich, einen Fachmann hinzuzuziehen, der eine detaillierte Energieberatung durchführt und maßgeschneiderte Lösungen für eine effektive Fensteroptimierung bietet. Investitionen in die Fensteroptimierung können sich langfristig durch Energieeinsparungen und einen verbesserten Wohnkomfort auszahlen.

 

Dachdämmung zur Steigerung der Energieeffizienz

Bei der energetischen Sanierung von Gebäuden spielt die Dachdämmung eine entscheidende Rolle. Das Dach ist eine der größten Flächen eines Gebäudes und somit eine bedeutende Quelle für Wärmeverluste. Durch eine effektive Dachdämmung können diese Verluste minimiert werden, was zu erheblichen Energieeinsparungen und einem verbesserten Wohnkomfort führt. In diesem Blogbeitrag möchten wir die Bedeutung der Dachdämmung für die Energieeffizienz hervorheben und einige wichtige Aspekte näher erläutern.

Warum ist die Dachdämmung wichtig?

Das Dach ist eine wichtige Schnittstelle zwischen dem beheizten Innenraum und der kalten Außenluft. Durch ein nicht oder unzureichend gedämmtes Dach gehen große Mengen an Wärme verloren. Dadurch steigt der Energieverbrauch für Heizung und Kühlung, was zu höheren Kosten und einer negativen Umweltauswirkung führt. Die Dachdämmung spielt daher eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung des Energieverbrauchs und der Verbesserung der Energieeffizienz eines Gebäudes.

Energieeinsparungen durch die Dachdämmung:

Eine effektive Dachdämmung kann den Wärmeverlust erheblich reduzieren. Indem die Wärmedämmung auf oder unterhalb der Dachfläche angebracht wird, wird verhindert, dass die aufgeheizte Luft im Inneren des Gebäudes entweicht und die kalte Luft von außen eindringt. Dadurch wird der Heizenergiebedarf deutlich gesenkt und Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent sind möglich, je nach Dämmmaterial und Gebäude.

Wahl des richtigen Dämmmaterials:

Bei der Wahl des Dämmmaterials für die Dachdämmung gibt es verschiedene Optionen. Gängige Materialien sind Mineralwolle, Holzfaserplatten, Polyurethan oder expandiertes Polystyrol (EPS). Die Auswahl des geeigneten Dämmmaterials hängt von Faktoren wie dem Dachtyp, den baulichen Gegebenheiten und den individuellen Anforderungen ab. Es ist ratsam, einen Fachmann hinzuzuziehen, der eine detaillierte Beratung durchführt und das passende Dämmmaterial empfiehlt.

Dachaufbau und Luftdichtigkeit:

Bei der Dachdämmung ist es wichtig, den gesamten Dachaufbau zu berücksichtigen. Neben der eigentlichen Dämmung müssen auch die luftdichte Ebene und die Dampfbremse beachtet werden, um unkontrollierte Luftlecks und Feuchtigkeitsprobleme zu vermeiden. Eine fachgerechte Installation sorgt für eine optimale Dämmwirkung und verhindert Schäden durch Feuchtigkeit.

Weitere Vorteile der Dachdämmung:

Neben den Energieeinsparungen bietet die Dachdämmung weitere Vorteile. Sie verbessert den Wohnkomfort, da die Temperaturunterschiede im Gebäude reduziert werden und ein angenehmes Raumklima geschaffen wird. Zudem kann eine gut gedämmte Dachkonstruktion Schallschutz bieten und den Lärm von außen effektiv reduzieren.

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass die Dachdämmung eine Investition in die Energieeffizienz und den langfristigen Wert eines Gebäudes ist. Es empfiehlt sich, einen Fachmann hinzuzuziehen, der die individuellen Anforderungen des Daches analysiert und eine maßgeschneiderte Dämmungslösung empfiehlt. Mit einer effektiven Dachdämmung können nicht nur Energieeinsparungen erzielt, sondern auch der Wohnkomfort verbessert und die Umweltbelastung reduziert werden.

 

Heizungsoptimierung zur Steigerung der Energieeffizienz

Die Heizung ist einer der größten Energieverbraucher in einem Gebäude. Eine effiziente Heizungsoptimierung kann nicht nur den Energieverbrauch erheblich reduzieren, sondern auch den Wohnkomfort verbessern. In diesem Blogbeitrag möchten wir die Bedeutung der Heizungsoptimierung für die Energieeffizienz hervorheben und einige wichtige Aspekte näher erläutern.

Warum ist die Heizungsoptimierung wichtig?

Eine ineffiziente Heizungsanlage kann zu hohen Energieverlusten führen und den Energieverbrauch unnötig erhöhen. Eine Heizungsoptimierung zielt darauf ab, den Wirkungsgrad der Heizungsanlage zu verbessern und den Energieverbrauch zu minimieren. Dadurch können erhebliche Einsparungen erzielt werden, sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in Bezug auf den Umweltschutz.

Maßnahmen zur Heizungsoptimierung:

  1. Regelungstechnik: Eine moderne und effiziente Regelungstechnik ermöglicht es, die Heizungsanlage bedarfsgerecht und präzise zu steuern. Thermostatventile, programmierbare Raumthermostate oder eine zentrale Gebäudeautomatisierung können die Heizleistung an den tatsächlichen Bedarf anpassen und den Komfort verbessern.
  2. Hydraulischer Abgleich: Durch den hydraulischen Abgleich wird sichergestellt, dass das Heizungssystem optimal ausbalanciert ist und die Wärme gleichmäßig in alle Räume verteilt wird. Dies reduziert den Energieverbrauch und verhindert ungleichmäßig beheizte Räume.
  3. Wärmedämmung der Rohrleitungen: Eine gute Wärmedämmung der Rohrleitungen reduziert Wärmeverluste und minimiert den Energiebedarf der Heizungsanlage. Isolierschalen oder Dämmmaterialien können einfach an den Rohren angebracht werden und helfen, die Wärme im System zu halten.
  4. Brennwerttechnik: Der Austausch veralteter Heizkessel gegen moderne Brennwertgeräte kann die Energieeffizienz erheblich verbessern. Brennwertkessel nutzen auch die im Abgas enthaltene Wärme, um zusätzliche Energie zu gewinnen, was zu einer höheren Effizienz führt.
  5. Heizungsanlagenwartung: Regelmäßige Wartung und Reinigung der Heizungsanlage sorgen für einen reibungslosen Betrieb und eine optimale Leistung. Dies umfasst die Überprüfung und gegebenenfalls den Austausch von Verschleißteilen, die Entlüftung des Systems und die Überprüfung des Heizungswassers.

Weitere Möglichkeiten zur Heizungsoptimierung:

  • Einsatz erneuerbarer Energien wie Solarthermie oder Wärmepumpen zur Unterstützung der Heizungsanlage.
  • Raumtemperatur absenken und Heizzeiten anpassen, um den Energieverbrauch zu reduzieren.
  • Einsatz von effizienten Heizkörpern oder Flächenheizungen wie Fußboden- oder Wandheizungen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass eine professionelle Beratung durch einen Heizungsfachmann empfehlenswert ist, um die geeigneten Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für das individuelle Gebäude zu identifizieren. Mit einer effizienten Heizungsoptimierung können nicht nur Energieeinsparungen erzielt werden, sondern auch der Wohnkomfort gesteigert und die Umweltbelastung reduziert werden.

 

 

Kosten und Investitionsrendite:

Der finanzielle Aspekt ist oft ein entscheidender Faktor bei der Entscheidung, ob eine neue Heizung eingebaut oder das Haus gedämmt werden soll. In vielen Fällen ist die Dämmung des Hauses eine kostengünstigere Option im Vergleich zur Neuinstallation einer Heizungsanlage. Die Investitionskosten für Dämmungsmaßnahmen können je nach Umfang und Größe des Gebäudes variieren, aber die langfristigen Einsparungen in Bezug auf den Energieverbrauch können beträchtlich sein. Eine professionell durchgeführte Dämmung kann sich in relativ kurzer Zeit amortisieren und zu erheblichen Kosteneinsparungen über die Lebensdauer des Gebäudes führen.

Umweltvorteile:

Die Verbesserung der Gebäudedämmung und die Optimierung der Heizungsanlage haben nicht nur finanzielle Vorteile, sondern tragen auch zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks bei. Durch den geringeren Energieverbrauch wird der Ausstoß von Treibhausgasen reduziert und somit der Klimawandel bekämpft. Indem wir in energieeffiziente Maßnahmen investieren, tragen wir aktiv zum Umweltschutz bei und tragen zur Nachhaltigkeit bei.

 

Einbinden von Fördermöglichkeiten für die Energieeffizienzsteigerung durch Dämmung

Die Energieeffizienzsteigerung durch Dämmung ist nicht nur gut für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel, sondern kann auch finanziell unterstützt werden. Es gibt verschiedene Förderprogramme und finanzielle Anreize, die den Einbau von Dämmmaßnahmen attraktiver machen. In diesem Blogbeitrag möchten wir einige der gängigsten Fördermöglichkeiten vorstellen, um die Energieeffizienzsteigerung durch Dämmung zu fördern.

  1. KfW-Förderprogramme: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet eine Vielzahl von Förderprogrammen für energetische Sanierungsmaßnahmen an. Im Bereich der Dämmung sind insbesondere das KfW-Programm “Energieeffizient Sanieren” und das Programm “Energieeffizient Bauen” relevant. Diese Programme bieten zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz, einschließlich der Dämmung.
  2. BAFA-Förderung: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt ebenfalls energetische Sanierungsmaßnahmen. Im Rahmen des Förderprogramms “Energieeffizient Sanieren” können Zuschüsse für die Dämmung von Gebäuden beantragt werden. Insbesondere bei Einzelmaßnahmen wie der Dach-, Fassaden- oder Kellerdeckendämmung sind Förderungen möglich.
  3. Bundesländer und Kommunen: Zusätzlich zu den bundesweiten Förderprogrammen bieten auch viele Bundesländer und Kommunen eigene Förderprogramme für energetische Sanierungsmaßnahmen an. Diese Programme können spezifische Anforderungen und Fördersätze haben. Es lohnt sich, sich über regionale Fördermöglichkeiten zu informieren, um das Maximum an finanzieller Unterstützung zu erhalten.
  4. Steuerliche Vergünstigungen: Unter bestimmten Voraussetzungen können energetische Sanierungsmaßnahmen steuerlich abgesetzt werden. Die sogenannte “Steuerliche Förderung von energetischen Maßnahmen an Wohngebäuden” ermöglicht es, 20 Prozent der Kosten steuerlich geltend zu machen. Hierzu gehören auch Dämmmaßnahmen wie die Wärmedämmung von Dach, Fassade oder Kellerdecke.

Bevor du mit den Dämmarbeiten beginnst, ist es ratsam, dich über die genauen Voraussetzungen und Beantragungsverfahren der jeweiligen Förderprogramme zu informieren. Oftmals sind vor Beginn der Maßnahmen bestimmte Anträge oder Gutachten erforderlich. Ein Energieberater oder Fachhandwerker kann dich bei der Auswahl und Beantragung der Förderprogramme unterstützen.

Die Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten kann die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität der Dämmmaßnahmen erheblich verbessern. Es ist eine lohnenswerte Investition in die Zukunft des Gebäudes, die finanziell unterstützt wird und gleichzeitig zu Energieeinsparungen und einem verbesserten Wohnkomfort führt.

Bitte beachte, dass Förderprogramme und -bedingungen sich im Laufe der Zeit ändern können. Es ist ratsam, aktuelle Informationen von den entsprechenden Förderstellen oder Beratern einzuholen.

Weitere Informationen gibt es über folgenden Link

 

Fazit:

Die Entscheidung, ob eine neue Heizung eingebaut oder das Haus gedämmt werden soll, sollte sorgfältig abgewogen werden. In vielen Fällen ist es ökonomisch und ökologisch sinnvoller, in die Verbesserung der Gebäudedämmung zu investieren. Durch das Dämmen der Kellerdecke, die Optimierung der Fenster, die Dachdämmung und die Optimierung der Heizungsanlage können erhebliche Energieeinsparungen erzielt werden. Darüber hinaus bieten diese Maßnahmen eine bessere Kontrolle über das Raumklima, verbesserten Komfort und eine langfristige Kosteneinsparung. Indem wir auf energieeffiziente Lösungen setzen, tragen wir zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zum Schutz unserer Umwelt bei.

Haben Sie weitere Fragen können uns gern kontaktieren

Finanzierungskredit: Erfahren Sie, welche Planungsfaktoren wichtig sind und erhalten Sie Unterstützung bei der Auswahl Ihrer optimalen Finanzierungsoption. Landsberg am Lech, Kaufering, Penzing, Kaufbeuren, Buchloe, Augsburg

Wichtige Bestandteile eines Finanzierungskredits – Monatsrate, Zinssatz und Co.

Sie möchten ein Eigenheim, eine Eigentumswohnung oder andere Immobilie erwerben aber haben noch keine passende Finanzierung gefunden? Kein Problem, wir klären Sie rund ums Thema Kreditfinanzierung auf und bieten Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Bestandteile und Zusammensetzung eines Kredits.

Immobilienkredite: Stehen Sie vor der Entscheidung, wie Sie Ihre Traumimmobilie finanzieren? Wir helfen Ihnen bei der passenden Finanzierungslösung, damit Ihr Wohneigentum Realität wird.. Landsberg am Lech, Penzing, Kaufering, Kaufbeuren, Buchloe, Augsburg

Immobilienkredite mit Bedacht auswählen

Sie möchten sich eine Immobilie anschaffen und stehen vor der Entscheidung, eine für Sie stimmige Art der Finanzierung zu finden?
Dieser Artikel klärt Sie über die wichtigsten Punkte bei der Auswahl einer Baufinanzierung auf, wie Zinsbindung, Tilgungssatz, Sollzins, Förderungen und vieles mehr.

Immobilienfinanzierung: Sie haben eine erschwingliche Immobilie entdeckt und planen den Kauf? Wir unterstützen Sie bei der Finanzierung Ihres Traumhauses. Kaufering, Penzing, Landsberg am Lech, Buchloe, Kaufbeuren, Augsburg

Immobilienfinanzierung — planbar und sicher

Seinen Wunsch in der eigenen Immobilie zu wohnen verfolgen aktuell sehr viele Menschen. Aber welches ist der beste Plan dieses Vorhaben anzugehen?
Erst eine Immobilie auszuwählen und dann bei der Bank nach einer Finanzierung anzufragen kann auch zu einer Enttäuschung führen. Hier erhalten Sie Tipps wie es besser geht…

Modernisierung anstehend? Prüfen Sie Ihre Immobilie auf Sanierungsbedarf und gestalten Sie Ihr Zuhause nach Ihren Wünschen. Landsberg am Lech, Kaufering, Kaufbeuren, Buchloe, Augsburg

Modernisierungen oder eine Sanierung Ihrer Immobilie steht an?

Stehen bei Ihrer Immobilie Sanierungen oder Modernisierungen an?
Eine Immobilie benötigt vorausschauende und intensive Pflege. Wenn Sie dafür regelmäßig und nachhaltig sorgen, können Sie den Wert Ihrer eigenen vier Wände erhalten und sogar steigern.
Die Frage ist auch für was Sie Modernisieren wollen.
Wollen Sie in Zukunft Ihre Energiekosten reduzieren oder geht es Ihnen eher um Altersgerechtes Wohnen?
Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Artikel…

Anschlussfinanzierung: Wann ist der beste Zeitpunkt, um von niedrigen Zinsen zu profitieren und Ihre Immobilie optimal zu refinanzieren?

Wann sollten Sie sich mit einer Anschlussfinanzierung befassen?

Bei den meisten Immobiliendarlehen läuft nach 5, 10 oder 15 Jahren die Zinsbindungsfrist aus. In aller Regel ist dann noch eine Restschuld vorhanden, und eine Anschlussfinanzierung wird erforderlich. Je früher Sie sich um die möglichst günstige Weiterfinanzierung Ihres Immobiliendarlehens kümmern, umso besser sind Ihre Chancen, in Ruhe unterschiedliche Angebote vergleichen und die optimale Lösung auswählen zu können.
Mehr Informationen erhalten Sie in diesem Artikel.

Sonderkündigungsrecht nach §489BGB

Sonderkündigungsrecht bei bestehenden Immobilienfinanzierungen für bessere Konditionen nutzen.

Bei einer Grundschuld besicherten Immobilienfinanzierung, steht es Ihnen als Darlehensnehmer frei, den Darlehensvertrag nach dem Ablauf von 10 Jahren ganz oder nur teilweise ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zu kündigen, § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Dabei ist es egal ob Sie eine Zinsbindung von mehr als 10 Jahren festgelegt haben.
Gerade in einer Niedrigzinsphase macht es Sinn diesen Joker zu ziehen um sich über die nächsten Jahre bessere Zinskonditionen zu sichern.
Dabei müssen einige Punkte unbedingt beachtet werden.

Immobilienpreise im Blick: Ermittle deine finanzielle Bandbreite und finde die perfekte Immobilie, die zu deinem Budget passt.

Immobilienpreise – So viel Immobilie kannst du dir leisten

In diesem Artikel erkläre ich dir welche 5 Faktoren für eine optimale Immobilienfinanzierung wichtig sind und warum du frühzeitig damit beginnen solltest alle Vorbereitungen zu treffen.

Staatliche Förderung für Bausparverträge: Was ändert sich ab 2021? Erfahren Sie, wie Sie davon profitieren können. Augsburg, Kaufering, Landsberg am Lech, Penzing

Staatliche Förderung: Bessere Konditionen für Bausparverträge ab 2021. Jetzt profitieren!

Das Jahr 2021 steht für Veränderungen. In diesem Artikel erhalten Sie eine Übersicht über die positiven Veränderung für Bausparer.

Wohnungsbauprämie nutzen: Antrag einreichen, Kontoauszüge aufbewahren, Steuervorteile sichern! Augsburg, Penzing, Kaufering, Memmingen

Wohnungsbauprämie: Antrag stellen, Kontoauszüge sammeln.

Der Antrag auf Wohnungsbauprämie gehört nicht in den Ordner sondern ausgefüllt zurück an die Bausparkasse. Warum das so wichtig ist erfahren Sie in diesem kurzen Artikel

Sondertilgung: Lohnt sie sich bei Zinssätzen unter 1%? Tipps für kluge Entscheidungen zur Tilgung bei Ihrer Immobilienfinanzierung.Augsburg, Penzing, Landsberg am Lech, Kaufering

Sondertilgungen: Sinnvoll bei Finanzierungen unter 1% Zinsen?

In diesem Artikel geht es um die Überlegung statt Sondertilgungen bei einem Zins unter 1%, Geld mit einem vernünftigen Investment anzusparen.

Datenschutz

Erstinformation
close slider

Erstinformation

Über folgenden Link erhalten Sie Zugriff auf meine Erstinformation.

Erstinformation

Terminplaner
close slider

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie ihren Termin für
Erstgespräch, Analyse
oder Beratung

gleich jetzt.

Terminplaner öffnen

Kontaktformular
close slider

    Anfrage stellen


    Datenschutz & Erstinformation