Kindervorsorge – Guck-Guck Zukunft

Kinder brauchen Sicherheit und Halt im Leben

Das größte Wunder für uns Menschen ist die Geburt eines Kindes. Soviel Freude und Stolz erfüllt dann die Herzen der Eltern und ihrer Familien. Ein kleiner Gedanke oder die Sorge was die Zukunft bringen mag, ist meistens auch dabei. Leider hat unser Leben keinen doppelten Boden und auch auf den ständigen Schutzengel ist nicht immer verlass. Umso wichtiger ist eine gut strukturierte und altersangemessene Vorsorge.

  • Unfallversicherung
  • Vermögensaufbau
  • Zahnzusatzversicherung
  • Schul- oder Berufsunfähigkeit
  • Private Krankenversicherung

Das ersetzt zwar nicht den Schutzengel, aber es entsteht ein Sicherheitsnetz, für den Fall, dass eine Astronautin vom Pferd fällt oder ein Indiander eine Zahnspange braucht.

Kindervorsorge, Unfallversicherung, Schulunfähigkeitsversicherung, Kieferorthopädie, Landsberg am Lech, Penzing, Kaufering, Buchloe, Kaufering, Daniel Albert

Ein Kind geht seinen Weg

Der Vermögensaufbau für Kinder ab der Geburt gibt die Möglichkeit ein finanzielles Polster für Schule, Ausbildung, Auto und den Start ins spätere Berufsleben bis hin zur Altersvorsorge zu schaffen.

Ein Beispiel aus unserer Praxis

Ansparen von 25 EUR ab Geburt bei einer Wertentwicklung von 5% pro Jahr. Diese kann von Großeltern, Patentanten oder Verwandte abgeschlossen werden.

 

Auszahlung mit 18 Jahren – 8.600 EUR

Auszahlung mit 26 Jahren – 15.700 EUR

Kinder erkunden überall und zu fast jeder Zeit ihre Umwelt. Die Mehrheit aller Unfälle von Kindern passieren in der Freizeit – Nicht in Kindergarten oder Schule. Also zu einem Zeitpunkt in denen die Kleinen nicht über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt sind. Dieses Risiko können Sie mit einer privaten Unfallversicherung abfedern.

Ein Beispiel aus unserer Praxis

Im Rechenbeispiel zahlt die Gesellschaft bei 100% Invalidität eine Summe von 250.000 EUR aus. Private Unfallversicherung 50.000 EUR Grundsumme (500% Progression) Todesfallsumme 5.000 EUR Krankenhaustagegeld 15 EUR

4 EUR pro Monat

Stand: 01.2018 / Kind männlich, Geburtsdatum: 15.01.2015

Unfälle oder scheinbar harmlose Erkrankungen im Kindesalter können zu schweren Folgeschäden führen. Manchmal bedeutet dies auch das Aus für Schule, Studium und Beruf. Denn junge Menschen sind bei Invalidität, Schul- oder Berufsunfähigkeit kaum oder gar nicht gesetzlich abgesichert.

Ein Beispiel aus unserer Praxis

Absichern der Schulunfähigkeit ab 5. Lebensjahr mit der Option auf Umstellung in eine Berufsunfähigkeit zum Ausbildungsbeginn. bei Schulunfähigkeit garantierte monatliche Rente 300,00 EUR bei Vertragsablauf Fondsguthaben bei 6,0%* 20.008,00 EUR *Auszahlung mit 64 Jahren

Beitrag monatlich 15,16 EUR

Stand: 01.2018 / Kind männlich, Geburtsdatum: 15.01.2013

Besonders Kleinkinder profitieren von modernen Zahntarifen. Sie leisten bei Fissurenversiegelung der kleinen Backenzähne oder hochwertige Kunststofffüllungen, denn beides zahlt zum Beispiel die gesetzliche Krankenkasse nicht. Ebenso ist die Zuzahlung der gesetzlichen Krankenkasse bei kieferorthopädischen Maßnahmen begrenzt.

Ein Beispiel aus unserer Praxis:

Kieferorthopädie, Kind 12 Jahre alt, KIG 2, Behandlungsdauer ca. 4 Jahre Gesamtkosten (kieferorthopädisches Honorar + Material- und Laborkosten) = 5250 EUR Leistung der Krankenkasse 0 EUR So viel müssten Sie selbst bezahlen 5250 EUR Leistungen aus einer Zahnzusatzversicherung mit 90% Kostenübernahme – 4725 EUR Sie zahlen selbst nur noch 525 EUR

Montl. Beitrag 9,54 EUR

Stand: 04.2018 / Kind, Geburtsdatum: 01.03.2010

Auch in der Ausbildung gilt die gesetzliche Lohnfortzahlung für 6 Wochen bei einer Erkrankung. Darüber hinaus erhalten Sie von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ein Krankengeld, welches ca. 25% niedriger ist als Ihr Nettoeinkommen. Eine Krankentagegeldversicherung übernimmt die Differenz vom gezahlten Krankengeld zum regulären Nettoeinkommen.

Ein Beispiel aus unserer Praxis

Bei einem Nettoeinkommen von 990 EUR Netto erhält der Azubi ab der 6. Woche nur noch 760 EUR. Ihm fehlen somit 230 EUR

1,20 € pro Monat

Stand: 01.2018 / Kind männlich, Geburtsdatum: 15.01.2002, Azubi zum Kaufmann im Einzelhandel

„Lehrjahre sind keine Herrnjahre“ – aber auch danach kann es zu gesundheitlichen Krisen im Leben kommen. Jeder 4. Erwerbstätige wird im Lauf seines Lebens berufsunfähig. Für diesen Fall sollte so früh als möglich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden.

Ein Beispiel aus unserer Praxis

Azubi Kaufmann im Einzelhandel 1.000 EUR Monatsrente bis zum 64. Lebensjahr

38 EUR pro Monat

Stand: 01.2018 / Kind männlich, Geburtsdatum: 15.01.2002, Azubi zum Kaufmann im Einzelhandel