Die Rettungsweste für´s Alter

 

 

Eine Pflegezusatzversicherung schützt die Familienkasse!

Das Leben kann sich von heute auf morgen unerwartet wenden. Auch wenn der Gedanke vielleicht einmal ein Pflegefall zu werden gern verdrängt wird, statistisch betrachtet wird jeder zweite Deutsche irgendwann einmal pflegebedürftigt.

Sollten Sie dann nicht in der Lage sein den notwendigen Pflegeaufwand selbst zu finanzieren, müssen ihre Kinder im Rahmen des Elternunterhalts für die Pflegekosten aufkommen.

Der Staat fördert den Abschluss einiger privater Zusatztarife mit dem sogenannten Pflege-Bahr.

Pflegevorträge

Wie zu Beginn unseres Lebens benötigen wir auch im Alter oftmals Unterstützung, Betreuung und Pflege durch andere Menschen. Unser Vortrag richtet sich an Alle, die sich für die nähere oder die fernere Zukunft mit der Organisation des Lebens im Alter befassen wollen.

Wir beraten Sie umfassend zu folgenden Themen:

  • Patientenverfügung: Leiden – Krankheit – Sterben
  • Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?
  • Betreuung und Vorsorgevollmacht
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Betreuungsverfügung und einer Vorsorgevollmacht?
  • Für wen ist eine Betreuungsverfügung dann überhaupt sinnvoll?
  • Erben und Vererben

Der Wunsch, beim Erbe Streitigkeiten zu vermeiden, ist für viele ein Grund, schon zu Lebzeiten die Vermögensübertragung festzulegen. Wer nicht möchte, dass die gesetzliche Erbfolge eintritt, sollte mit einem Testament seine Wünsche regeln.

  • Doch wie macht man das am besten?
  • Und wie beteiligt sich der Staat am Erbe?

Wir freuen uns Sie bei unserem nächsten Vortrag in Ihrer Nähe begrüßen zu dürfen! Melden Sie sich doch einfach über folgenden Link für einen Vortrag in ihrer Nähe an. Anmeldung zum Vortrag